Fläsch – 12 Jahre nach dem Wakkerpreis

Fläsch — GR

12.08.2022

abends

Fläsch – 12 Jahre nach dem Wakkerpreis, Foto: Fläsch; Foto: Daniel Friedlos
Foto: Fläsch; Foto: Daniel Friedlos

In Graubünden wurden bislang sechs Wakkerpreise vergeben – so viele, wie sonst nur im Kanton Bern. 1975 ging der Preis an die Gemeinde Guarda, 1995 an Splügen, 1998 an Vrin, 2010 an Fläsch, 2015 an die Fusionsgemeinde Bergell und 2018 an die in Riom domizilierte Nova Fundaziun Origen. Im Jubiläumsjahr will der Bündner Heimatschutz mit einer Wanderausstellung und diversen Veranstaltungen die Bündner Wakkerpreise in Erinnerung rufen und davon ausgehend die Bevölkerung zu einer Auseinandersetzung mit ihrem Lebensraum animieren. Im Kern steht die Frage, wie es gelingen kann, in unseren Siedlungen kontinuierlich für eine lebendige und hochwertige Baukultur zu sorgen und damit Lebensqualität zu erhalten und zu fördern.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Dorffestes Fläsch statt.

Detailliertes Programm auf heimatschutz-gr.ch

Veranstaltet durch: Bündner Heimatschutz

heimatschutz-gr.ch